Mein Leben, meine Lieben, meine Bilder

Schneckchen’s B-day

Wie ihr bereits erfahren habt, feierte unser Schneckchen seinen sechsten Geburtstag Seinen Geburtstagskuchen kennt ihr bereits Natürlich gab es an diesem Tag auch Geschenke für den jungen Mann

Von einer netten Nachbarin, die ihn sehr mag, bekam er tolle Sachen für die Schule. Ein Spiderman-Hausaufgabenheft, ein großes Set an Buntstiften sowie Klebestifte und eine nette selbstgebasteltete Grußkarte. Die Oma (GöGa’s Mama) schenkte dem kleinen Mann ein großes Feuerwehrauto von Playmobil sowie dazu passend drei Feuerwehrmänner. Von seiner dritten Oma – ja, unser Kleiner hat das Glück gleich drei Oma’s zu haben! – bekam er ein tolles Piratenhaus geschenkt und Süßigkeiten. Die Tante und der Onkel konnten leider nicht kommen, da sie arbeiten mussten. Aber ich weiß bereits, dass der kleine Mann ein Skateboard und die passende Schutzausrüstung bekommen wird.

Von dem GöGa und mir bekam der Junior noch die Feuerwache von Playmobil sowie ein weiteres großes Feuerwehrfahrzeug passend dazu. Außerdem das Polar Ranger Hauptquartier von Playmobil inkl. dem Hundeschlitten, dem Eispiraten Truck, dem Eispiraten Racer und einem Polar Ranger mit Eisbären. Und kurz vor seinem großen Tag entdeckte ich in einem Spielwarengeschäft noch etwas, von dem ich wusste, dass es dem kleinen Mann gefallen würde. Da es nicht sehr teuer war, nahm ich es kurzerhand mit und schenkte es ihm dann. Es war eine schöne Star Wars Armbanduhr, von der er begeistert war.

Von diesen Präsenten war der kleine Mann total angetan  Er hat sich über alles sehr gefreut und er wollte natürlich, dass alles unbedingt sofort aufgebaut werden sollte  So haben der GöGa und die Opa’s mit dem Schneckchen im Wohnzimmer auf dem Boden sitzend die Playmobil Spielsachen aufgebaut, damit die kleine Schnecke damit spielen konnte

Wenn er das nächste Mal Geburtstag feiert, dann ist die kleine Schnecke bereits seit einigen Monaten in der Schule. Wahnsinn! Ich kann es immer noch nicht glauben. Ist mein Kleiner doch schon ein großes Schulkind. Die Baby- und Kleinkinderzeit geht einfach viel zu schnell vorbei. Sie fliegt in Lichtgeschwindigkeit – das Gefühl habe ich manchmal!

Schneckchen’s Ehrenplatz

Die Tischdekoration kam bei der kleinen Schnecke ebenso gut an wie die Star Wars Muffins mit den „coolen Laserschwertern“ (O-Ton Schnecke).

Und auch der Kuchen von Oma mit der Star Wars Tortendekoration war ein Schmankerl.

Passend zu seinem gewünschten Motto „Star Wars“ war auch der Junior an seinem Ehrentag gekleidet, doch dies zeige ich Euch im kommenden Beitrag.

Panik in XXL

Erinnert ihr Euch?

Ich habe Angst vor Spinnen, vor großen Spinnen sogar Panik Das weiß die kleine Schnecke wie auch die gesamte Familie Und was machen die Großeltern? Schenken der kleinen Schnecke zu seinem Geburtstag eine Spinne

Wäre nicht schlimm gewesen, wenn es nicht eine XXL Ausführung wäre  Außerdem lässt sich das Vieh per Fernbedienung steuern  Das heißt, in den ersten Tagen nach Junior’s Geburtstag habe ich laut meinem Aktivitätsarmband „Polar Loop 2“ fast täglich mein Aktivitätsziel erreicht  Kein Wunder: ich musste ja auch immer rennen, weil das Spinnenviech hinter mir her Dem Junior hingegen bereitete es große Freude mir mit dem XXL Spinnenvieh hinterher zu jagen „Mama! Mama! Die Spinne kommt! Guck‘ doch mal!“, rief er immer

Gut für mich, dass das XXL Teil etwas an Attraktivität verloren und derzeit eine Auszeit hat *puh*. Aber – machen wir uns nix vor! – schneller als mir lieb ist, wird die Spinne wieder in’s Spiel gebracht. Damit ihr wisst, wovon ich rede, hier ein Bild von „Cordula“:

Maja – Tim Kunze

Das ist Maja, einer der Hunde von Tim Kunze, über den ich hier berichtet habe. Ist Maja nicht absolut süß? Ein hübsches Tier! Ich finde, der Hund wurde von Tim Kunze sehr gut in Szene gesetzt. Was sagt ihr zu dem Foto?

Tim Kunze Fotografie

Der GöGa steht in Kontakt mit einem netten Deutschen, der nach Schweden ausgewandert ist. Die Beiden kennen sich durch das gemeinsame Hobby, dem Amateurfunk. Per Telegram Messenger steht der GöGa regelmäßig in Kontakt mit Tim. Meistens geht es in ihren Nachrichten um Amateurfunktechnik und/oder um ähnliche Themen.

Tim Kunze sendete dem GöGa während einer Sitzung im Telegram Messenger einige Fotos, die er selbst geschossen hat  Der GöGa, weil er weiß wie gerne ich mit der Kamera in der Hand unterwegs bin, zeigte mir diese Bilder und ich bekam große Augen, die war’n schon fast übergroß  „Wie kann man nur solch‘ verdammt geile [Verzeihung] Bilder schießen?“  Tim hat in seiner Wahlheimat Schweden aber auch die perfekten Bedingungen und 1A Motive Ich möchte Euch Tim Kunze’s Fotos nicht vorenthalten  Netterweise gab Tim mir die Erlaubnis seine Bilder hier auf meinem Blog online zu stellen. Danke hierfür!

Meet & Greet mit ESA-Astronauten

Ende Januar fand an der Universität in Saarbrücken, dem Arbeitsplatz des GöGa’s und mein Ex-Arbeitsplatz, der Euro Space Day² statt. Diese Veranstaltung fand bereits zum zweiten Mal in der Landeshauptstadt Saarbrücken statt. Vortragende waren neben zwei ehemaligen ESA-Astronauten auch Experten z. Bsp. aus dem Bereich der Materialforschung. Der Veranstalter nannte als das Highlight dieses Tages den Vortrag des deutschen ESA-Astronauten Thomas Reiter (geb. 23. Mai 1958, Missionen: STS-116, Euromir 95, Sojus TM-22, ISS-Expedition 14, ISS-Expedition 13, STS-121), der heute, nach seiner Karriere als Astronaut, als ESA Koordinator Internationale Agenturen und Berater des ESA-Generaldirektors tätig ist. Seinen Wohnsitz hat er in Rastede bei Oldenburg.

Bild oben: Thomas Reiter während seines Vortrages.

Neben Thomas Reiter war auch der französische Astronaut Jean-Francois Clervoy geladen (geb. 19. November 1958, Missionen: STS-66, STS-103, STS-84), der ebenfalls einen Vortrag hielt (auf Französisch, seiner Muttersprache). Beide Vorträge waren sehr interessant. Insbesondere Thomas Reiter merkte man die Begeisterung für die Raumfahrt an. Er berichtete sehr enthusiastisch über die bemannte Raumfahrt oder über das Astronauten-Training. Ebenso begeistert trug er nette Anekdoten vor, die zum Schmunzeln anregten.
Ein weiteres Schmankerl kam in Form einer Video-Grußbotschaft „von oben“. Der französische ESA-Astronaut Thomas Pesquet lebt derzeit auf der ISS-Raumstation und schickte „galaktische“ Grüße direkt in den größten Hörsaal der Universität, dem Audimax, in dem der Euro Space Day² abgehalten wurde.

Es folgten Diskussionsrunden, Experten aus verschiedenen Bereichen standen der Moderation des Tages Rede und Antwort und informierten über Forschungen sowie deren Ergebnisse. Kurzum: ein Tag vollgepackt mit interessanten Persönlichkeiten und Vorträgen, an dem man viel Neues über den Weltraum, die Raumfahrt, die Forschung und so weiter erfahren konnte. Dabei kam auch der Humor nicht zu kurz. Die Veranstaltung war alles andere als steif. Aufgrund des komplett ausgebuchten Audimax würde ich mal sagen, dass der Euro Space Day² auch sehr hoch im Kurs bei den Leuten, nicht nur Studenten, stand.

Insbesondere für die kleine Schnecke war dieser Tag sehr aufregend. Er traf immerhin auf „echte“ Astronauten. Er war schon eine Woche vorher total nervös und aufgeregt. Dass er Thomas Reiter einmal persönlich begegnen würde, hätte er wohl nie gedacht – wir auch nicht. Zunächst aber war Jean-Francois Clervoy das „Opfer“. Er war sehr sehr nett und gerne bereit, sich mit dem Junior ablichten zu lassen. Er mochte den kleinen Mann auf Anhieb und lobte seinen tollen Astronautenanzug, den er an diesem Tag natürlich getragen hat (inkl. Helm!). Mit der „Daumen hoch“ Geste ließen sich die Beiden dann vom GöGa fotografieren. Die kleine Schnecke war total schüchtern in Gegenwart des Astronauten. Aber er war selig. Nachdem die Bilder im Kasten waren, bedankte sich der Junior artig und Jean-Francois Clervoy verabschiedete ihn mit einem seichten Klopfer auf die Schulter.

Bild oben: Die kleine Schnecke mit ESA-Astronaut Jean-Francois Clervoy.

Nach diesem ersten Meet & Greet haben sich der GöGa und die kleine Schnecke wieder zu mir gesellt. Ich war auf meinem Platz sitzen geblieben und beobachtete alles von dort aus. Später berichtete der GöGa mir, was vorne abging. Die Veranstaltung fuhr nach einer kurzen Pause, die der GöGa und der Junior genutzt haben, um Jean-Francois Clervoy zu besuchen, fort. Etwa 1 bis 1 1/2 Stunden später erfolgte eine weitere Pause, in der die Beiden – also der GöGa und der kleine Mann – Thomas Reiter aufsuchten, der in der ersten Reihe seinen Sitzplatz hatte.
Auch er war sehr sympatisch und nett. Bereitwillig ließ auch er sich mit dem Junior ablichten. Er war angetan von seinem weißen Astronautenanzug und scherzte: „Aber Du bist vom falschen Verein.“ Denn ESA stand nicht auf Junior’s Raumanzug.

Bild oben: Die kleine Schnecke mit Thomas Reiter.

Nachdem auch diese Bilder im Kasten waren, bat der kleine Mann Thomas Reiter noch um ein Autogramm. Er war gerne dazu bereit und signierte eines der Lieblingsbücher der kleinen Schnecke (Expedition Weltall – Aufbruch in neue und ferne Welten). Außerdem schenkte er ihm noch eine Autogrammkarte, auf dem er in seinem Astronautenanzug (orange) zu sehen ist. Der kleine Mann war total selig und glücklich über das Autogramm und Meet & Greet mit den beiden ESA-Astronauten.

Bild oben: Das Autogramm von Thomas Reiter in Junior’s Lieblingsbuch.

Nachdem die kleine Schnecke bereits lange im Audimax der Universität des Saarlandes Saarbrücken ausharren konnte und geduldig war, obwohl die Vorträge für ihn keineswegs interessant waren, verließen wir die Veranstaltung vorzeitig. Damit taten wir der kleinen Schnecke einen großen Gefallen, denn er sagte: „Man, hat das aber lange gedauert. Zu lange für mich. Icb bin müde. Es war aber toll mit den Astronauten.“
So ging ein aufregender Tag zu Ende. Gerne hätten wir diese Veranstaltung bis zu ihrem Ende besucht, aber für den Junior war es das Beste abzubrechen und nachhause zu fahren. Dort konnte er dann seinen Großeltern von dem tollen Erlebnis, das er hatte, berichten.

1 2 3 47
Hilfe für Tiger
SpendenENDstand: 25,59 Euro
Hinweis: Im Laufe des Januars werden aufgerundet 30,00 Euro auf das Spendenkonto des WWF eingehen. Ich danke Euch, dass ihr so fleißig mitgeholfen habt, die Spendensumme zu erhöhen.
Ich lese…
Biografie
Bereits gelesen: 100%
WWF – Tiger
Wo bist Du?
Wo ist Mimi? Ihre Familie & Freunde vermissen sie sehr und suchen fieberhaft nach ihr. Nähere Informationen findest Du auf Mimi's Webseite. Und hier geht es zu meinem Beitrag über Mimi.
!Eine Katze wird vermisst!
Wer schreibt?
Du möchtest gerne wissen, wer hier schreibt? Mehr über mich gibt es hier zu erfahren. Nutze mein Kontaktformular, wenn Du weitere Fragen hast.
Mein Mikesch
Du liebst Katzen? Dann empfehle ich Dir einen Besuch bei Mikesch, meiner liebenswerten Samtpfote. Wenn Du mehr über ihn und seine Abenteuer als Freigänger erfahren möchtest, besuche sein Webblog.
Blogkalender
Februar 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  
Kategorien
Blogarchiv
Like-Button
Wenn Dir mein Blog gefällt und Du gerne hier bist, dann freue ich mich über ein "I like". Danke.
Besucher
Stats
  • Heute haben mich besucht: 1
  • Besucherzahl in der Woche: 135
4 Pfoten
Gutscheinaffe - Weltkatzentag
Gelesen
Psychothriller
Psychothriller
Thriller