PHOTOGRAPHY & MORE

Kind

Liebe online Freunde,

es tut mir leid, dass ich so lange nicht online war *traurig guck* Aber es gibt Zeiten, da ist man einfach überfordert mit Allem, was auf Einen zukommt *augenroll* Zuerst war die kleine Schnecke krank – mit Allem, was dazu gehört: Fieber, Bauchweh, Halsschmerzen, Schüttelfrost, etc. – und dann wurde ich krank; natürlich, musste ja so kommen *ärgerlich bin* Ich hatte zwei Tage leichtes Fieber, dazu höllische Kopfschmerzen sowie Gliederschmerzen. Es war zum verrückt werden. Ich krank, Kind krank, Mann auf Arbeit. Keiner da, der sich hätte um den Junior kümmern können, also blieb mir nichts Anderes übrig, als es trotz Erkältung selbst zu tun. Das trug dazu bei, dass der kleine Mann zwar gesund wurde, ich aber beim Arzt saß, weil ich eben nicht gesund wurde. Ich bekam Ibuprofen und Nasenspray. Meine Ohren gingen zu, weil die Nebenhöhlen dicht waren *augenroll*. Nach drei Tagen Medikamenteneinnahme ging es langsam aber sicher bergauf. Doch ich muss erneut zum Doc, denn mein Husten ist nach wie vor nicht weg. Er hat sich gebessert, ist aber noch da. Meinen Ohren geht es so lala, auch da muss wieder nachgeschaut werden. Ansonsten aber bin ich über dem Berg.

Weiterlesen

Die kleine Schnecke entpuppte sich in den letzten Tagen als kleiner gemeiner Sadist Er weiß, dass ich Angst vor Spinnen habe und dass diese Tiere mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen Ich mag sie ganz einfach nicht Der GöGa muss sich immer um die Spinnen kümmern, wenn eine unsere Wohnung heimsucht Zumeist bringt er ihnen das Schwimmen bei oder setzt sie nach Draußen

Nach unserem Besuch im „Kids World“ bekam der Junior etwas aus einem Automaten. Der Automat hätte einen Frosch, eine Fledermaus, eine Echse oder eben eine Spinne ausspucken können. Diese Tiere waren auf dem Automaten abgebildet. Der kleine Mann wollte unbedingt die Spinne haben – warum auch immer! Das Geld hinein gesteckt, am Automaten gedreht und schwupps…kam eine kleine Kugel mit einem Tier im Innern heraus gekullert. Natürlich – wie konnte es auch anders sein? – es war die Spinne *Gänsehaut pur bei mir*. Der Kleine hat sich darüber gefreut und zeigte sie stolz dem Papa. Als er damit spielte, stellten sich mir die Nackenhaare und als der Junior bemerkte, dass ich mich ekelte, ärgerte er mich natürlich damit.

Weiterlesen

Gestern stand die kleine Schnecke vor mir und wie aus dem Nichts kam es aus seinem Mund: „Mama, ich liebe Dich, weil Du für mich da bist und für mich sorgst.“ Das Stückchen Apfel, das ich gerade aß, blieb mir im Halse stecken; ich war so sehr gerührt, das mir die Tränen kamen Dann sah er mich still an und kam ein Stück näher Er umarmte mich und drückte sich an mich heran „Du bist die beste Mama auf der ganzen Welt und ich liebe Dich bis zum Mond.“, sagte er leise zu mir
Welche Mutter wäre dabei cool geblieben? Ich fing an zu weinen  Und der kleine Mann war irritiert: „Mama? Warum weinst Du?“  Ich sagte ihm, dass ich vom dem, was er sagte, gerührt sei und vor Glück weinen würde – da grinste er breit

 

„Mama! Ein Ufo, ich hab‘ ein Ufo gesehen!“, rief die kleine Schnecke aufgeregt während wir uns auf dem gepachteten Gelände des Opas befanden, auf dem er mit seinem Verein amateurfunktechnischen Aktivittäten nachgeht, und griff nach meiner Hand  „Komm‘ mit, schnell!“, forderte er mich lautstark auf  Ich war gespannt darauf, welches Objekt er wohl als vermeindliches Ufo idendifiziert hatte Als ich dann sah, worum es sich handelte, dachte ich: „Ja Kleiner hast Recht. Es sieht tatsächlich ein bisschen so aus wie ein Ufo.“ Ich erklärte dem jungen Mann, dass keine Außerirdischen gelandet wären, sondern dies ein Utensil sei, das der Opa benötigen würde, um seinem Hobby, dem Amateurfunk, nachgehen zu können Das Bild zeigt einen Parabolspiegel, auf den im Amateurfunk nicht verzichtet werden kann „Ah“, stieß die kleine Schneke fast schon enttäuscht darüber, dass er keinem Außerirdischen begegnen würde, aus