PHOTOGRAPHY & MORE

Neu

Meine lieben LeserInnen, ich spanne Euch ja nicht gerne auf die Folter – oder doch? – aber um die Vorfreude auf mein kommendes Schmuck-Blog weiterhin zu schüren, teile ich Heute ein Schmuck-Foto mit Euch Es zeigt einen silbernen Armreif mit einem bunten Glas-Cabochonstein Ich mag dieses Schmuckstück sehr Das ist eines von vielen Schmuck-Fotos, das den Weg in mein neues Schmuck-Blog finden wird

Wie gefällt Euch dieses Schmuckstück?

…hat es ein neues Theme auf’s Blog geschafft. Es sieht ganz anders aus als das vorherige – aber das war beabsichtigt. Es ist minimalistisch, nicht so sehr bunt. Eine Sidebar gibt es nicht mehr. Das Fehlen der Sidebar bewirkt, dass man sich besser auf die Beiträge konzentrieren kann. So rücken sie noch etwas mehr in den Vordergrund. Aber auf Widget’s wie z. Bsp. „Kategorien“, „Archiv“ oder „Ich lese…“ müsst ihr dennoch nicht verzichten, denn diese sind ab nun im Footer zu finden.

Noch bin ich nicht ganz zufrieden. Ich arbeite im Hintergrund daran, dass das Theme meinen Vorstellungen angepasst wird. Hier und da sind noch Abänderungen zu machen. Für diese hat sich der GöGa zur Verfügung gestellt. Er kennt sich dann doch besser aus als ich. Ich hoffe, dass Euch das neue Theme, wenn es auch weniger verspielt und bunt ist wie all meine vorherigen bisher es waren, dennoch gut gefällt.

Ja, ihr habt richtig gelesen: ich eröffne bald eine neue Webseite An dieser Stelle und zum aktuellen Zeitpunkt möchte ich aber noch nicht verraten unter welcher Adresse diese im Web erreichbar sein wird Habt bitte noch etwas Geduld, danke

Welches Thema die neue Webseite beinhalten wird, kann ich vorab aber schon mal verraten. Ich werde meine neue Präsenz im Web dazu nutzen, meinen Betonschmuck vorzustellen. Es wird kein Blog der herkömmlichen Art sein. Denn auf das, was ich veröffentliche, kann kein Kommentar abgegeben werden. Es gibt nur die Möglichkeit, wie auch hier und auf Mikesch’s Blog, das, was ich poste, zu liken (Gefällt mir Button).
Natürlich können meine Besucher mich dennoch kontaktieren: per E-Mail oder über das Kontaktformular ist dies immer möglich. Auch telefonisch, wenn dies favorisiert wird.

Noch befindet sich alles im Aufbau  Einige Inhalte sind bereits verfasst, aber noch nicht endgültig  Auch das Design ist noch nicht das, was ich mir vorgestellt habe  Es liegt noch Arbeit vor mir, die ich jedoch gerne mache  Ich schätze, dass die neue Webpräsenz zwischen dem 01. August und 30. September im Netz offiziell starten wird  Wann es auch soweit sein wird, ich werde Euch hier auf dem Blog mit Herz darüber informieren

Ich arbeite derzeit am Blog mit Herz. Aber am Erscheinungsbild wird sich nichts ändern. Die Sidebar wird aktualisiert und auch die Bildergalerien sollen wieder aufgenommen werden. Außerdem werden noch Seiten (inkl. Unterseiten) angelegt bzw. entfernt und eine Sitemap eingefügt. Und wenn ich ein passendes Plugin finde – hoffentlich bald! – dann werde ich Euch mit DIY-Sachen beglücken, die ich Euch dann auf einer entsprechenden Seite ansprechend präsentiere. Noch suche ich aber fieberhaft nach einem entsprechenden Plugin, welches mir die Präsentation so wie ich sie mir vorstelle erlaubt. Also kann dies noch eine kleine Weile dauern. Während der „Umbaumaßnahmen“ werde ich hier nur bedingt schreiben. Aber das Pfoetchenblog läuft wie gehabt weiter, ohne Unterbrechungen.

Apropos Pfoetchenblog! Darf ich Euch auf das Gewinnspiel hinweisen, das dort zur Zeit stattfindet? Bei Interesse einfach Mikesch besuchen. Danke!

Die kleine Schnecke ist unter die Skateboarder gegangen Zu seinem sechsten Geburtstag hatte er sich ein Skateboard gewünscht Von seiner lieben Tante und dem netten Onkel bekam er eines Samt Helm und kompletter Schutzausrüstung Es dauerte eine halbe Ewigkeit bis wir dem Junior die Schutzausrüstung angelegt hatten Aber er sah cool darin aus; der Helm tat sein Übriges dazu und komplettierte den Rundumschutz für den kleinen Mann Dann konnte es endlich los gehen Auf der Terrasse wurde das erste Mal das Skateboarden geübt

Ich muss sagen, ich hätte es mir wackeliger vorgestellt. Der Junior machte sich gut auf dem Board und ich war ganz erstaunt. Er schaffte es sogar für einige Zeit lang das Gleichgewicht zu halten. Aber noch müssen wir üben, üben, üben. Gut, dass wir einen Kinder-Skaterpark in der Stadt haben. Bei schönem Wetter kann der kleine Mann dort mit seinem Skateboard die Gegend unsicher machen. Noch halten wir uns mit ihm und seinem Board vorwiegend auf dem sonntäglich leeren Supermarktparkplatz um die Ecke auf, damit er das Skateboarden einstudieren kann. Wenn er’s richtig „drauf“ hat, wird er uns sicher davon braußen…

Weiterlesen

1 2 3 5